Wg8DhBqw.jpeg

Rennberichte

U23 Weltcup Albstadt

Für den ersten Weltcup der Saison reisten wir auf die Schwäbische Alb nach Albstadt. Die Strecke dort hatte zwei lange Aufstiege, gefolgt von schnellen technischen Abfahrten. Mit Startnummer 22 von 133 Startenden hatte ich eine komfortable Ausgangslage.

Mir gelang einen guten Start und ich fuhr auf Position 20 in den ersten Aufstieg. Schnell merkte ich, dass meine Beine gut drehen und so versuchte ich im zweiten Anstieg einige Fahrer zu überholen. Als zwölfter überquerte ich das erste Mal die Ziellinie und die Spitzengruppe war dicht vor mir. In der 2. von 6 Runden konnte ich den Kontakt zur Spitzengruppe herstellen. Nun führte ich zusammen mit sieben Kontrahenten das Rennen an. Bis in die zweitletzte Runde konnte ich mich wacker an der Spitze des Rennens behaupten, doch als das Finale eingeläutet wurde musste ich leider reissen lassen. Zufrieden überquerte ich die Ziellinie auf dem 7. Rang. Ich freue mich riesig über mein erstes Top10 Resultat an einem U23 Weltcup.

Diese Woche ist bereits der nächste Weltcup in Nové Město na Moravě. Durch mein gutes Resultat in Albstadt werde ich dort aus der ersten Startreihe starten können.

210508_14749_by_muth_ger_albstadt_xco_mu
210508_43951_by_hartmann_ger_albstadt_xc
210508_64165_by_schaeuble_ger_albstadt_x

Proffix Swiss Bike Cup Leukerbad

Mit viel Vorfreude reiste ich nach Leukerbad an den ersten Lauf vom Proffix Swiss Bike Cup. Es ist immer wieder speziell auf Heimischem Boden Rennen zu fahren und für uns ist es ein grosses Privileg eine solche Rennserie im Land zu haben. Die Rennstrecke hat sehr viele steile und lange Anstiege und deshalb stehe ich immer wieder gerne in Leukerbad am Start.

Am Samstag auf der Streckenbesichtigung machte ich leider einen Fahrfehler wobei mein Vorderrad in einem Schlammloch stecken geblieben ist. Ich flog über den Lenker und prallte mit dem Gesicht auf einen Stein und habe mir dabei bei zwei Schneidezähnen ein Stück abgebrochen. Deshalb stand mein Start vom Sonntag vorerst in den Sternen.

Nach ein paar mühsamen Mahlzeiten und stundenlangem überlegen entschloss ich mich das Rennen zu fahren.

Mir gelang einen sehr guten Start und ich konnte in der ersten Runde von Startposition 27 bis auf den 12 Rang vorfahren. 

Die erste Hälfte vom Rennen konnte ich mich wacker in den ersten 15 Position behaupten, aber in den letzten drei Runden merkte ich die Strapazen vom Vortag. Seit meinem Sturz konnte ich nicht richtig essen und dies wurde mir Ende Rennen zum Verhängnis. Ich beendete das Rennen auf dem 25. Rang (9. U23). Mit diesem Resultat bin ich nicht ganz zufrieden, aber unter diesen Umständen habe ich das Bestmögliche herausgeholt.

 

IMG_5979.JPG
IMG_5985.JPG
IMG_5982.JPG

Ötztaler Mountainbike Festival Haiming

Nach meinem guten Resultat letzte Woche in Nals, reiste ich mit viel Motivation und Vorfreude an das Rennen in Haiming AUT.

Das Starterfeld (84 Fahrer) war deutlich kleiner, da wir ein eigenes U23 Rennen hatten.

Von Position 10 gelang mir ein guter Start und ich fuhr als achter in den ersten Singletrail. Im ersten längeren Aufstieg investierte ich viel damit ich drei Konkurrenten überholen konnte. Dicht hinter den Führenden fuhr ich in einen steilen Wurzelaufstieg. Leider machte ich dort einen Fahrfehler und musste von meinem Rad steigen. Dabei verlor ich den Anschluss an die Spitzengruppe und konnte leider das Loch zu den drei Spitzenfahrer nie mehr schliessen. 

Schlussendlich überquerte ich die Ziellinie auf dem guten 5. Rang.

In zwei Wochen ist das nächste Rennen in Leukerbad. Dies ist der erste Lauf vom Proffix Swiss Bike Cup.

knt5irQg.jpeg
qwj2UQUg.jpeg
V26jQ2ng.jpeg

Marlene Südtirol Sunshine Race Nals

Für mein erstes Mountainbike Rennen der Saison reiste ich zusammen mit meinem neuen Team (Bike Team Solothurn) ins schöne Südtirol nach Nals. Das Rennen hatte den HC Status (höchste Stufe nach Weltcup) und dementsprechend war das Starterfeld sehr hochkarätig. Von den Top 30 der Elite Weltrangliste starteten 23 und nur die südamerikanische und australische Fraktion fehlten.

Von Startposition 61 gestartet, gelang mir einen soliden Start und ich konnte bereits auf der Startrunde einige Fahrer überholen. Die anspruchsvolle Strecke mit vielen Höhenmeter lag mir gut und in dem langen Serpentinen Aufstieg konnte ich stets einen hohen Rhythmus fahren. Durch gutes einteilen meiner Kräfte, konnte ich Runde für Runde Fahrer überholen.

Ich überquerte die Ziellinie auf dem zufriedenstellendem Rang 34. und Rang 3. U23. (240 Startende)

Nun heisst es gut erholen, bereits nächsten Sonntag ist das nächste HC Rennen in Haiming AUT.

Vielen Dank ans Bike Team Solothurn für die perfekten Unterstützung.

CX-UxKmQ.jpeg
WAilcZdw.jpeg
ILUDPqQA.jpeg